Ministrantenaufnahme in Velden

8 Kinder haben sich nach ihrer Erstkommunion für das Ministrantenamt in der Pfarrei entschieden. In wöchentlichen Gruppenstunden haben sie sich auf ihre Aufnahmefeier vorbereitet und wurden dabei von Markus Bender und Jakob Maier begleitet.

 

Gleichzeitig wurden 4 Ministranten aus ihrem Dienst verabschiedet.

 

Beim gemeinsamen Einzug mit Kaplan Thomas Weinzierl war man sich nicht ganz sicher, ob die Plätze im Altarraum für alle Ministranten ausreichen würden. Waren es doch knapp 50 Ministranten, die an diesem Tag beim feierlichen Kirchweihgottesdienst mitwirkten. Ministrant sein bedeutet „Diener“ sein, Diener der Menschen und im speziellen Diener für Gott im Gottesdienst. Was nicht nur ein Charakteristikum für die Ministranten bedeutet, so der Kaplan, sondern für jeden Christen gilt.

 

Vor der feierlichen Aufnahme erfolgte die Ankleidung mit den Ministrantengewändern durch die älteren Ministranten, bevor Kaplan Weinzierl das Versprechen zur Übernahme des Ministrantendienstes erfragte. Mit vollem Eifer sprachen die neuen Ministranten ihr „Wir sind bereit!“ Anschließend durften die neuen Minis ihre Plätze im Altarraum einnehmen: Gabriel Pecho, Noah Resch, Ida Skala, Florian Bender, Lukas Maier, Marlene Maier, Sophia Ossner und Maria Lindl.

 

Die Ministranten waren in den Festgottesdienst eingebunden. So durften sie die Kyrie-Rufe zu Beginn vortragen und nach der feierlichen Aufnahme ihren Namen „Ministranten“ charakterisieren, indem sie die einzelnen Buchstaben vorstellten. „M“ wie Messe dienen, das ist ihre Hauptaufgabe. „I“ wie immer im Dienst, auch wenn man auch noch nicht ganz ausgeschlafen ist. Aber auch ein „A“ wie Ausflüge, das Salz in ihrer Minigruppe.

 

Pfarrverbandsratsvorsitzende Hildegard Köck überbrachte den neuen Ministranten die Glückwünsche der Pfarrei und sagte den scheidenenden Ministranten ihren Dank.

 

Folgende Ministranten wurde am Ende des Gottesdienstes verabschiedet: Sabrina Diny, Franziska Dax, Sophie Sedlmaier und Simon Häusler. Kaplan Weinzierl überrreichte mit den Oberministranten eine Urkunde und ein kleines Geschenk.

 

Die ganze Pfarrgemeinde zeigte mit viel Applaus den neuen Ministranten ihre Freude über ihre Bereitschaft und den ausgeschiedenen ihren Dank für die langjährige ehrenamtliche Arbeit.