sommerliche Grüße aus Tansania

 

 

 Liebe Freunde und Helfer, Unterstützer und Bekannte,

 

„aller Anfang ist schwer“ lautet ein uns allen bekanntes Sprichwort, das auch hier in Afrika gilt. Damit die St. Clare Clinic in Mwanza den Sprung von einer beeindruckenden Baustelle zum laufenden Betrieb eines Krankenhauses mit stationärer Versorgung schafft, brauchen wir verstärkt eure Hilfe!

 

Nicht nur in der Politik gibt es nämlich ein Sommerloch, sondern auch bei den jährlichen Spendeneingängen. Der weihnachtliche Geldsegen von vielen privaten Spendern, den Hilfsorganisationen z.B. den Sternsingern oder Missio, sowie die Spenden-anstatt-Weihnachtsgeschenke-zu-kaufen-Aktionen erreichen unseren Missionar erst im neuen Jahr.

 

Je länger sich jedoch die Eröffnung der Klinik hinauszögert, desto länger muss Father Thomas darauf warten, dass sich die St. Clare Clinic selbst trägt und nicht mehr ausschließlich von Spenden abhängig ist.

 

Nachdem die Inspektion des örtlichen Distrikts für die Registrierung der Klinik beim tansanischen Staat stattgefunden hat, warten Thomas und sein Team auf die vier Container, die teilweise das Land schon erreicht haben. In den zwei Containern, die uns die Sammelzentrale in Laupheim organisiert hat, befinden sich 80 Betten und in den Wasserburger Containern medizinische Geräte und viel Material, das für die Innenausstattung der Klinik notwendig ist. Davor müssen jedoch noch ein paar infrastrukturelle Nacharbeiten über die Bühne gehen, Möbel angefertigt, die Container beim Zoll ausgelöst und nebenbei wollen die Arbeiter natürlich bezahlt werden.

Den gesamten Rundbrief können sie unten anklicken und lesen.

   
Download
Sommerrundbrief über die St. Clare Clinic in Mwanza
Sommerrundbrief_August_18_SCC.pdf
Adobe Acrobat Dokument 520.5 KB