Kaffeetrinken und Gutes tun

Bei  strahlendem  Wetter wurde am Sonntag  den Kirchenbesuchern  nach dem Verbandsgottesdienst in Velden ein „Kirchenkaffee“ angeboten. Vor dem Aufgang zum Kirchturm konnten die Gottesdienstbesucher  fair gehandelten Bio-Kaffee bei  einem gemütlichen Beisammensein und einem kleinen „Ratsch“  kostenlos probieren. Es wurden auch fair gehandelte Produkte aus dem Eine-Welt-Laden aus Vilsbiburg angeboten, wie verschieden Kaffeesorten (stark, schwach, Espresso, koffeinfrei, Bohnen, gemahlen …), Tee (schwarz, grün, Früchte…), Schokolade und andere Süßwaren.
Viele Kirchenbesucher nahmen das Angebot an und probierten den Kaffee. Der Geschmack und das angenehme Mundgefühl des Kaffees überzeugte die Besucher von der Qualität dieses Kaffees.
So wurde auch gleich ein Päckchen Kaffe gekauft und diverse Schokoladesorten und Süßwaren fanden ihre Abnehmer.  Das Kirchenkaffee entstand aus einem Projekttag des Pfarrverbandssrats mit Pfarrgemeinderatsmitgliedern, die sich auch für die Organisation verantwortlich zeigen.
Fairer Handel steht für partnerschaftliche und verlässliche Handelsbeziehungen, stellt die Menschen in den Mittelpunkt, fördert soziale Gerechtigkeit und den schonenden Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen. „Durch den fairen Handel wird die Welt nicht von heute auf morgen gerechter und besser. Aber er macht Hoffnung, dort und hier. Und die können wir brauchen“, sagt Erhard Eppler, der ehemalige Entwicklungshilfeminister.