Erstkommunion Pauluszell

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit im Religionsunterricht durch Religionslehrerin Sandra Hümmer und in den Kommunionstunden durch die Tischmutter Ingrid Niedermeier war es endlich so soweit und vier Kinder aus der Pfarrei Pauluszell durften am vergangenen Sonntag das Fest der Erstkommunion, das in diesem Jahr unter dem Motto „Jesus, wo wohnst du?“ stand, feiern.

 

Während eines feierlichen Orgelspiels zogen die Erstkommunikanten zusammen mit Pfarrer Tobias Rother, Diakon Uli Hümmer und dem Altardienst in die Pfarrkirche eine.

 

Bevor die vier Kinder ihr Taufversprechen vor der anwesenden Pfarrgemeinde erneuerten, wurden die selbstgebastelten Kommunionkerzen an der Osterkerze entzündet.

 

Selbstbewusst trugen die Kommunionkinder auch die Lesung, Fürbitten und Gebete vor.

 

Dann war endlich der Augenblick gekommen und Daniel Niedermeier, Julian Kraxenberger, Anna-Lena Limmer und Celina Attenhauser  konnten zum ersten Mal am Mahl der Gemeinschaft teilnehmen.

 

Der Chor unter der Leitung von Sabine Föckersperger umrahmte mit rhythmischen Liedern den Gottesdienst.

 

Am Ende des Gottesdienstes dankte Diakon Hümmer, der für die Kommunionvorbereitung im Pfarrverband Velden verantwortlich ist, allen, in besonderer Weise aber der Tischmutter für ihre Mühen. Als kleine Geste überreichte ein Kommunionkind eine Rose.

 

Besonders freute es die Kinder, dass ihre Klassenlehrerin Susanne Schmidt-Wittkowsky zu ihrem großen Tag gekommen war.

 

Am Abend trafen sich die Kinder und ihre Familien nochmals zu einer Dankandacht in der Kirche.

 

Mit ihrer Opfergabe dachten sie auch an die Menschen, denen es nicht so gut geht.

 

Anschließend wurden die Andachtsgegenstände gesegnet. Pfarrer Rother spendete zum Schluss den eucharistischen Segen.