Fastenessen und Sammlung für Palliativversorgung

Seit vielen Jahren wird in der Pfarrei Velden im Rahmen der Fastenzeit ein Fastenessen angeboten. Gemeinsam haben Mitglieder des Pfarrgemeinderates, Männer- und Burscheinverein sowie die Ministranten das traditionelle Fastenessen organisiert und durchgeführt. Ein appetitanregender Duft von Gemüsesuppe mit Würstl wehte am Sonntagmittag durch das Pfarrheim. Nach dem Gottesdienst mit dem Abschluss der Kinderbibeltage ließen sich zahlreiche Besucher die köstliche warme Suppe munden.

 

Der Erlös dieser Aktion ist heuer für die  Palliativversorgung bestimmt.

 

Nach einem gemeinsamen Tischgebet begrüßte Pfarrer Tobias Rother die Gäste und erläuterte den Verwendungszweck der Spendenaktion.

 

Die Palliativversorgungn betreut schwerstkranke und sterbende Patienten zuhause unter Anwendung moderner palliativmedizinischer Möglichkeiten. Die Versorgung erfolgt durch ein multiprofessionelles Team. Ziel ist die bestmögliche Lebensqualität bis zum Lebensende zu gewährleisten. In die Betreuung werden Angehörige, Hausärzte, Pflegedienste und ehrenamtliche Hospizdienste mit einbezogen.

 

Das PalliativTeam ist ein gemeinnütziges Unternehmen, das schnell und unbürokratisch sowie individuell und umfassend zur Seite steht. Auch wenn die Krankenkassen grundsätzlich die Kosten für die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung tragen, reichen diese Leistungen nicht aus, um die breit gefächerte Betreuung der betroffenen Familien zu gewährleisten. Deshalb ist das PalliativTeam auch auf Unterstützung durch Spenden angewiesen.

 

Das gemeinsame Fastenessen dient nicht nur einem guten Zweck, es ist auch ein Ort der

 

Begegnung, was man aus den angeregten Tischgesprächen entnehmen konnte.