Fahrt der Firmlinge ins Kloster Scheyern

Am Samstag, 10. März, machten sich die Firmlinge des Pfarrverbandes mit ihren Gruppenleitern und Kaplan Thomas Weinzierl auf Erkundungsfahrt ins Kloster Scheyern.

 

Nach der Ankunft waren erstmal Gruppenspiele für alle Firmlinge angesagt. In einer anschließenden, sehr interessanten und kurzweiligen Führung brachten die Mönche den Firmlingen die Geschichte des Klosters nah. Besonders spannend war es, als die Sakristeischränke geöffnet wurden und manche Schätze zu sehen waren. Mit der Scheyrer Kreuzreliquie, die Splitter des Kreuzes Christi beinhaltet, endete die Führung.

 

Um 12:00 Uhr nahmen alle am Mittagsgebet in der Kapitelkirche teil. Danach ging es zur wohl verdienten Mittagspause in die Klosterschenke Scheyern.

 

Am frühen Nachmittag stand die Begegnung mit 2 Mönchen auf dem Programm. Die Firmlinge konnten ihre Fragen stellen und kamen ins Gespräch mit den Benediktinern. Alle waren sich einig, dass die Mönche doch „ganz normal“ sind. Scheyern ist halt auch ein Benediktinerkloster, das mit der Zeit geht und auch eine große Offenheit und Lebendigkeit nach außen zeigt.

Bereichert mit vielen Eindrücken ging es wieder zurück in den Pfarrverband