Pauluszell - Ausgelassene Stimmung beim Kinderfasching

 

Der Rosenmontag ist für die Pauluszeller Kinder von je her schon der wichtigste Tag im Fasching gewesen.

 

Und so war es auch in diesem Jahr klar, dass sich alle Cowboys, Prinzessinnen, Hexen, Hippies und Indianer aus nah und fern pünktlich zum Faschingsumzug an der Turnhalle trafen.

 

 

Die Pauluszeller Geschäfte streuten zur Freude der Kinder, wieder so viele Süßigkeiten, dass so Manchem die Jackentaschen zu klein wurden.

 

Schnell ging es weiter ins Gasthaus Rieder, wo ausgelassen weitergefeiert wurde und sich der Saal innerhalb kurzer Zeit füllte.

 

 

Die größeren Ministranten halfen auch heuer bei der Durchführung und Organisation des Faschings tatkräftig mit und hatten sichtlich Spaß dabei.

 

Gemeindereferent Andreas Steinhauser, der sich mit dem Kinderfasching aus der Pfarrei verabschiedete führte durch den Nachmittag.

 

Lustige Spiele waren angesagt, um die sich Praktikantin Sonja kümmerte.  So mancher hat sich gewundert wie schnell man doch einen Schokokuss verdrücken kann, um auch den besten Preis zu ergattern.

 

Auch beim Luftballontanz und der Reise nach Jerusalem herrschte großer Andrang.

 

 

Als besonderer Höhepunkt hatten sich dann die New Angels und die Dancing Angels aus Eberspoint angekündigt und heizten die Stimmung im Saal kräftig an.

 

 

Die kleinen Gäste konnten es fast nicht mehr erwarten, bis endlich mit der Verlosung gestartet wurde. Dicht gedrängt warteten sie, bis hoffentlich ihre Losnummer drankam.

 

 

Bei soviel Programm und fetziger Musik verflog die Zeit wie im Flug und schon machten sich die ersten auf den Nachhauseweg.

 

Aber zuvor mussten noch alle bei der „Laurenzia“ mitmachen, denn die gehört zu einem Pauluszeller Kinderfasching einfach dazu, genauso wie der Muskelkater am nächsten Tag.