Abschied von Gemeindereferent Andreas Steinhauser

Mit einem bunten Programm, großen und kleinen Highlights hat sich am Sonntag der Pfarrverband von unserem Gemeindereferenten verabschiedet. Andreas Steinhauser wollte sich mit seiner Verabschiedung für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren bedanken. So hat er den Spieß umgedreht und hat für unseren Pfarrverband eine poetische, frische, witzige Verabschiedung organisiert. Der Abend startete mit einer mal ganz anderen Andacht gestaltet durch die ausdrucksstarken Lieder der Band The DRooGZ und  der poetischen Clownin Tante Peppi. Als nächstes Highlight folgt der Auftritt der Theatergruppe „IMproVISIERt“ aus Landshut, die es in ihrer frischen witzigen Art verstanden die Anwesenden zu begeistern. Es folgten Dankesworte von Pfarrer, Pfarrverbandsratsvorsitzenden und Bürgermeisterin. Schließlich reihten sich noch die Pfarrgemeinderäte aus Seifriedswörth und Wurmsham, für die Andreas Steinhauser zuständig war in den Dank mit ein. Die Verabschiedung ging dann in einen Abend mit Begegnungen, Gesprächen und einem reichhaltigen Buffet über. Es war ein rundum gelungener Abend und doch gingen viele wehmütig heim, weil wir den beliebten Seelsorger nun ziehen lassen müssen.

Worte von Andreas Steinhauser zu seinem Stellenwechsel aus unserem Kirchenzettel:

 

Manchmal gibt es Momente im Leben, die einen herausfordern, nicht einschlafen lassen und eine Entscheidung verlangen. Denn keine Entscheidung ist auch eine. So war es auch bei mir. Die Stelle des Seelsorgers an der Katholischen Jugendstelle Landshut wurde ausgeschrieben.

 

Es gibt Gründe, die mir die Entscheidung eine Bewerbung abzuschicken, nicht leicht gemacht haben...

Nach 3 Jahren merke ich, dass ich bei ihnen im Pfarrverband Velden angekommen bin.

Es gibt Menschen und Projekte, die mir am Herzen liegen: Oldtimerwallfahrt, Ehepaarsegnung, Totenandacht. Außerdem fordert die Situation im Dekanat meinen Chef und ich hab versucht tatkräftig mitzuhelfen.

 

Vor meinem Studium habe ich bereits ein 1/2 Jahr an der Jugendstelle in Weiden als Praktikant mitgearbeitet. Die Arbeit hat mich sehr bereichert und die Erfahrungen haben mich durch das Studium hindurchgetragen. Das war dann der entscheidende Auslöser für erfolgreiche Bewerbung. Nach Rücksprache mit Pfarrer Tobias Rother werde ich deshalb zum 14.02.2018 den Pfarrverband Velden verlassen.

 

Als Seelsorger an der Kath. Jugendstelle Landshut bin ich für die Dekanate Landshut und Geisenhausen zuständig. Zudem gehören die Dekanate Landshut-Altheim, Vilsbiburg und Rottenburg auf Seite der Diözese Regensburg mit dazu.

 

Zusammen mit den beiden Jugendreferentinnen und dem Jugendpfleger werde ich Akzente setzen. Vor allem gemeinsame Aktionen im Rahmen der Firmvorbereitung und monatliche Jugendgottesdienste liegen mir dabei am Herzen.

 

Bitte begleiten Sie die Suche nach einer Nachfolgerin bzw. einem Nachfolger sowie meine zukünftige Arbeit mit ihrem Gebet. Vergelt`s Gott!

 

Andreas Steinhauser