Erstkommunion Hinterskirchen

Drei Buben mit Jesus in einem Boot

Hinterskirchen.

 

 

Bei strahlendem Sonnenschein traten am Sonntag Tom Weindl, Severin Berndl und Johannes Rampl zum ersten Mal an den Tisch des Herrn. Nachdem sie sich bereits seit einigen Monaten durch den Kommunionunterricht, den Besuch der Weggottesdienste in Velden sowie einer Kirchenbesichtigung in Hinterskirchen auf diesen großen Tag vorbereitet haben, war es nun endlich soweit. In der festlich geschmückten Himmelfahrts-Kirche begleitete der Kinder- und Jugendchor mit Instrumenten unter der Leitung von Rosmarie Thum den Gottesdienst mit fröhlichen Liedern. Die Erstkommunionkinder durften die Kyrierufe vorlesen und die Gaben zum Altar bringen. Auch Tischmutter Tina Weindl wirkte mit Lesung und Akkordeonbegleitung des Mottoliedes „Steig ins Schiff des Lebens" aktiv am Gottesdienst mit. Dass man im Leben keine Angst haben muss, wenn Gott an unserer Seite ist, dass machte Pfarrer Tobias Rother in seiner sehr anschaulichen Predigt deutlich, in der er auf das Evangelium einging. Jesus und die Jünger fahren bei einem schweren Sturm über den See Genezareth, und während die Jünger große Angst haben, zu kentern und zu ertrinken, schläft Jesus in seinem grenzenlosen Gottvertrauen im Boot.

 

 

Nach der Erneuerung des Taufversprechens und dem Entzünden der Kommunionkerzen empfingen die Kinder zum ersten Mal den Leib des Herrn. Am Ende des Gottesdienstes bedankten sich die Kommunionkinder bei allen, die zum Gelingen des Gottesdienstes beigetragen haben und schenkten Tischmutter Tina Weindl eine Rose als Dank. Anschließend wurden den Kindern ihre Kommunionkerzen überreicht, und zu den Klängen von „Großer Gott wir loben Dich" zogen Pfarrer, Ministranten und Erstkommunionkinder aus der Kirche aus. Die Kinder freuten sich sehr, dass ihre Religionslehrerin Edith Häusler den Gottesdienst gemeinsam mit Ihnen feierte.

 

Am Nachmittag versammelten sich die Kinder mit ihren Angehörigen noch zu einer Dankandacht, um den großen Festtag feierlich zu beschließen. Dabei wurden Kettchen, Gotteslob und Kinderbibeln geweiht, und die Kinder spendeten einen Teil ihrer Geldgeschenke.