Kindermetten in Velden

Velden. Viele Besucher waren an Heilig Abend ins Pfarrheim und in die Pfarrkirche Sankt Peter gekommen, um sich mit dem Krippenspiel auf Heilig Abend einzustimmen. Schon zur Tradition geworden, bringen sich die Kommunionkinder aus Velden in besonderer Weise ein, um vor allem den Familien mit Kindern die Weihnachtsgeschichte nahe zu bringen. So studierten auch in diesem Jahr die Kinder mit viel Begeisterung und Eifer das Krippenspiel ein. Unterstützt wurden sie Musikern.

 

Das Spiel, mit dem Titel „Hirten machen sich auf“  zeigte Jung und Alt, wie gleich die Wünsche und Sehnsüchte der Menschen vor über 2000 Jahren waren. Und wie auch die Hirten haben heutzutage viele Menschen existenzielle Sorgen. Die Erscheinung und die Worte des Engels, machten den Hirten Mut und gab ihnen das Vertrauen in sich selbst zurück, doch noch den Weg finden können. So machten sie sich auf den Weg nach Bethlehem und fanden dort das Geschenk, das für sie die Erfüllung aller Wünsche verkörperte – das Jesukind in der Krippe.

 

Mit großem Applaus wurde den jungen Akteurinnen und Akteuren bestätigt, dass es ihnen gelungen ist, den weihnachtlichen Gedanken auch in die heutige Zeit hinüberzubringen. Besonderen Dank gilt allen Musikern, Krippenspielleiterinnen, Pfarrer Tobias Rother, Gemeindereferent Andreas Steinhauser und natürlich allen Kindern die mitgewirkt haben.