Erstkommunion in Pauluszell

"Eine Liebe, die sich gewaschen hat" so lautete das Motto der Erstkommunionvorbereitung der Pfarreien Pauluszell, Eberspoint, Johanneskirchen und Seifriedswörth. Der festliche Gottesdeinst fand in der Pfarrkirche Pauluszell statt.

 

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit im Religionsunterricht mit Religionslehrerin Sandra Hümmer und in der Kommuniongruppe durch die Tischmütter Claudia Meier und Rosmarie Wagenbauer  war es nun endlich soweit und acht  Kinder aus den Pfarreien Pauluszell,  Eberspoint und Seifriedswörth  durften am vergangenen Sonntag das Fest der Erstkommunion, das in diesem Jahr unter dem Thema „Eine Liebe, die sich gewaschen hat“ stand,  feiern.

 

 

 

Während eines feierlichen Orgelspiels zogen die Erstkommunikanten zusammen mit Pfarrer Tobias Rother, Gemeindereferent Andreas Steinhauser, ihrer Klassenlehrerin Susanne Schmidt-Wittkowsky und den Ministranten in die festlich geschmückte Pfarrkirche ein, in der schon die Eltern und viele Verwandte und Freunde der Kinder waren, um an diesem großen Tag dabei zu sein.

 

 

 

In seiner erfrischenden Predigt zeigte Pfarrer Rother auf, dass es manche Dinge gibt die findet man richtig toll, Manches ist Einem enorm Wichtig. Und die Mischung aus diesen Beiden, das ist etwas, das Heilig ist.  „So ist es mit der heiligen Kommunion. Hier kommt uns Gott ganz nah, näher geht nicht.“, so der Pfarrer.

 

 

 

Bevor die acht Kommunionkinder feierlich ihr Taufversprechen erneuerten, wurden die selbstverzierten Kommunionkerzen an der Osterkerze entzündet.

 

 

 

Nach der Gabenbereitung, bei der sechs Kinder Brot und Wein zum Altar bringen durften, war der feierliche Augenblick gekommen und die Erstkommunikanten konnten zum ersten Mal am Mahl der Gemeinschaft teilnehmen. Aus der Hand des Priesters empfingen Antonia Werner, Patricia Schütz, Eleonora Wagner, Andreas Eibl, Benedikt Wagenbauer, Andreas Meier, Simon Ecker und Severin Bogner dann die heilige Kommunion.

 

 

 

Selbstverständlich waren die Kinder aktiv am Gottesdienst beteiligt und trugen Kyrierufe, Fürbitten und Dankgebete selbstbewusst vor. 

 

 

 

Der Chor unter der Leitung von Sabine Föckersperger umrahmte mit rythmischen Liedern und machte den Gottesdienst so zu einem feierlichen, fröhlichen Fest.

 

 

 

Am Ende des Gottesdienstes bekamen die Kinder ihre Kommunionkerzen überreicht und die ganze Pfarrgemeinde stimmte zum Auszug „Großer Gott wir loben dich an“.

 

 

 

Am Abend dieses festlichen Tages  trafen sich die Kinder nochmals in der Kirche zu einer Dankandacht. Mit ihrer Opfergabe dachten die Erstkommunikanten auch die Menschen, denen es nicht so gut geht. Anschließend wurden die mitgebrachten Andachtsgegenstände und die in der Kommuniongruppe selbstgestalteten Kreuze gesegnet. Abschließend spendete Pfarrer Tobias Rother den eucharistischen Segen.